Feuerwehrhocketse 2018 Harthausen

Feuerwehrfest 2018

50 Jahre DL 25 - Oldtimertreffen

Am 23. Juni 1968 war die Drehleiter DL 25 (mit 25 Metern Steighöhe) bei der Abteilung Bernhausen feierlich in Dienst gestellt worden. Fast auf den Tag genau wurde beim Bärenfest der runde Geburtstag mit einem Feuerwehr-Oldtimertreffen gefeiert.

15 historische Feuerwehrfahrzeuge aus dem Landkreis Esslingen, aus Ebersbach/Fils und aus Bad Friedrichshall waren gekommen und präsentierten einen guten Querschitt der Feuerwehrfahrzeuge aus den Jahren 1941 bis 1969: Angefangen von der Tannengrün lackierten Leichten Drehleiter mit 17 Metern Steighöhe des Vereins Historische Feuerwehrtechnik Kirchheim, die zuvor bei der ehemaligen Werkfeuerwehr Heinrich Otto in Wendlingen im Einsatz war, reichte der Fahrzeugbogen über drei Kleinlöschfahrzeuge KLF 6 aus dem Jahr 1955 der Freiwilligen Feuerwehren Esslingen-Berkheim, LE-Musberg und Neckartenzlingen bis zu Magirus- und Mercedes/Metz-Tanklöschfahrzeugen aus den 1950er-Jahren. Die weiteste Anfahrt hatte die Feuerwehr Bad Friedrichshall (Landkreis Heilbronn), die mit ihrer 1959 gebauten Drehleiter DL 25 H teilnahm.

Die 1968 von Magirus (Ulm) gebaute Drehleiter DL 25 der Abteilung Bernhausen war auf den Tag genau vor 50 Jahren in Dienst gestellt worden und hat bis 2013 Einsatzdienst versehen. Seitdem wird der Oldtimer historisch erhalten.

Als Erinnerung gab es für alle teilnehmenden Fahrzeuge am Ende der Veranstaltung eine eigens geprägte Plakette.

Dank gilt Rolf Schraitle und seinem Oldtimer-Team der Freiwilligen Feuerwehr Filderstadt für die tolle Organisation sowie der Firma Blumen-Ruess und Regina Bayha für den Blumenschmuck. 

IMG 0510

IMG 0656

IMG 0662

IMG 0687

IMG 0730

IMG 0747

IMG 0753

IMG 0763

IMG 0767

IMG 0778

20180624 160046

 

 

 

 

 

UN-Arbeitsgruppe tagte bei der Feuerwehr Filderstadt

Große Ehre für Filderstadt: Am ersten Aprilwochenende tagte die UN-Arbeitsgruppe "Light Team Working Group" drei Tage lang bei der Freiwilligen Feuerwehr Filderstadt. Die Arbeitsgruppe der UN-Katastrophenschutzorganisation INSARAG tagt in der Regel nur einmal jährlich. Das Treffen fand nach einigen Jahren erstmals wieder in Deutschland statt. Die Mitglieder der Arbeitsgruppe sind Feuerwehr- und Katastrophenschutzangehörige aus zahlreichen Staaten; am Treffen in Filderstadt nahmen Vertreter aus Deutschland, den Niederlanden, Frankreich, Großbritannien und der Türkei teil. Sie diskutierten im Feuerwehrhaus Bernhausen Einsatzpläne und -vorgaben für internationale Katastrophenhilfseinsätze, insbesondere nach Erdbeben und Gebäudeeinstürzen. Auch INSARAG-Chef Jesper Holmer Lund (Dänemark) besuchte an zwei Tagen die Arbeitsgruppensitzung im Zentrum der Filder. Oberbürgermeister Christoph Traub begrüßte die Gäste: "Die Stadt und die Feuerwehr Filderstadt sind erstmals Gastgeber für eine UN-Organisation. Dies ist für uns eine Premiere, und auch eine große Ehre. Ich hoffe, dass das gute Umfeld bei unserer Freiwilligen Feuerwehr Filderstadt erfolgreiche Ergebnisse Ihrer Sitzung ermöglicht." Anschließend stellten Stadtbrandmeister Jochen Thorns und stellvertretender Stadtbrandmeister Andreas Reeh den internationalen Gästen die Freiwillige Feuerwehr Filderstadt sowie einige besondere technische Lösungen vor, wie beispielsweise den Rüstwagen, das Sondertanklöschfahrzeug-Wald oder ein Abstürzsystem, die auf reges Interesse stießen. Außerdem konnten die Gäste auch die Grundausbildung und die Fortbildung der Freiwilligen Feuerwehr Filderstadt beobachten. INSARAG-Chef Lund und der Leiter der Arbeitsgruppe, Arjan Stam (Niederlande), waren begeistert: "Wir haben eine große Gastfreundschaft, die weit über das Normale hinausging, und einen interessanten Austausch zwischen Feuerwehrleuten erlebt. Davon lebt eine erfolgreiche Arbeit im Katastrophenschutz weltweit. Danke Filderstadt für die Unterstützung!"

 
IMG 6512web

Oberbürgermeister Christoph Traub (Mitte), Stadtbrandmeister Jochen Thorns (3. v. l.) und Stv. Stadtbrandmeister Andreas Reeh (rechts) begrüßten den Leiter der Arbeitsgruppe Arjan Stam (4.v.l.) und die Mitglieder der Arbeitsgruppe bei der Freiwilligen Feuerwehr Filderstadt.

 
IMG 6575web
Interessanter Austausch: INSARAG-Chef Jesper Holmer Lund (links) und Stadtbrandmeister Jochen Thorns
 
IMG 6566web

Der Verein @fire - internationaler Katastrophenschutz Deutschland stellte die deutschen Vertreter in der Arbeitsgruppe. Gruppenbild mit INSARAG-Chef Jesper Holmer Lund vor dem Prototyp einer Einsatzkomponente, die ebenfalls in Filderstadt gezeigt wurde.

(Fotos: Fynn Thorns)

Grundausbildung abgeschlossen

Die diesjährige Grundausbildung bei der Freiwilligen Feuerwehr Filderstadt konnten alle 23 Teilnehmer, darunter zehn Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr Filderstadt, erfolgreich abschließen. Der so genannte "Truppmann Teil 1"-Lehrgang umfasste 83 Stunden und war erstmals in kreisweit einheitliche Module gegliedert. Zudem war die Sprechfunk-Ausbildung in den Lehrgang integriert. Lehrgangsleiter Jörg Mezger und das engagierte Ausbilderteam der Freiwilligen Feuerwehr Filderstadt schulten die neuen Feuerwehrangehörigen im Auftrag des Landratsamtes unter anderem im Löscheinsatz, im Vorgehen über tragbare Leitern, in der Technischen Hilfeleistung, aber auch in der ersten Hilfe. Die neuen Feuerwehrangehörigen aus dem Landkreis Esslingen können nun zu Einsätzen ausrücken.

web IMG 1885

web IMG 1836

web IMG 1837

web IMG 1844

web IMG 1872

Nachruf - Willy Schweizer

Nachruf Willy Schweizer