Spendenübergabe an Paulinchen e.V.

Jedes Jahr müssen allein in Deutschland mehr als 30.000 Kinder unter 15 Jahren mit Verbrennungen und Verbrühungen ärztlich versorgt werden, ca. 6000 Kinder verletzen sich so schwer, dass sie stationär behandelt werden müssen. Um auf die Folgen von thermischen Verletzungen im Kindesalter, deren Behandlung, die Unfallgefahren und die Erste Hilfe aufmerksam zu machen, ruft Paulinchen – Initiative für brandverletzte Kinder e.V. jährlich am 7. Dezember zum bundesweiten „Tag des brandverletzten Kindes” auf. Die Freiwillige Feuerwehr Filderstadt unterstützte Paulinchen e.V. mit einer Spende: Ein Scheck über 700 Euro wurde aus Anlass des "Tages des brandverletzten Kindes" an den gemeinnützigen Verein übergeben. Stellvertretend für den Vorstand nahm Thomas Müßle aus Reutlingen den symbolischen Scheck entgegen.  

20171207 184915

 

Die Brandschutzerziehung und -aufklärung in Kindergärten und Schulen ist ein wichtiges Betätigungsfeld der Freiwilligen Feuerwehr Filderstadt. Im November 2013 hatte die Feuerwehr im Zentrum der Filder das jährlich stattfindende „Forum Brandschutzerziehung und Brandschutzaufklärung“ des Deutschen Feuerwehrverbandes ausgerichtet, bei dem sich damals rund 290 Experten aus dem gesamten Bundesgebiet über aktuelle Themen zur Brandschutzerziehung ausgetauscht und fortgebildet hatten. Die 700 Euro hatte die Feuerwehr Filderstadt vom Deutschen Feuerwehrverband als Dank für die Ausrichtung der Veranstaltung erhalten.

Die Freiwillige Feuerwehr Filderstadt wollte mit dem Betrag etwas Gutes tun – und dem Gedanken der Brandschutzerziehung dienen. Der Feuerwehrausschuss hatte daher beschlossen, den Betrag an den Verein Paulinchen e.V. zu spenden. „Ich freue mich sehr, dass wir heute am Tag des brandverletzten Kindes den Betrag an Paulinchen übergeben können und so mithelfen können, große Not bei betroffenen Familien zu lindern. Brandverletzungen bei Kindern sind sehr schlimm und sehr schnell lebensbedrohlich. Ganz wichtig ist es, dass die Kinder dann in Behandlung bei spezialisierten Ärzten kommen – und betroffene Familien schnell und unkompliziert Unterstützung und Zuspruch bei der oft langen Behandlungszeit erhalten. Dabei ist Paulinchen e.V. ganz wichtig. Ich bin dankbar, dass es Paulinchen e.V. gibt“, sagte Stadtbrandmeister Jochen Thorns bei der Übergabe des Spendenschecks.

Übung "Heißer Süden 2017"

Am Samstag, dem 14. Oktober 2017, fand die Katastrophenschutzübung "Heißer Süden 2017" im Schönbuch statt, die von den Regierungspräsidien Stuttgart und Tübingen sowie den Landkreisen Esslingen, Böblingen, Tübingen und Reutlingen organisiert worden war. Mehr als 2300 Einsatzkräfte waren daran beteiligt, darunter auch 41 Feuerwehrangehörige und zehn Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Filderstadt. Damit handelte es sich um die größte Katastrophenschutz-Vollübung in Baden-Württemberg seit Jahren.

Im Landkreis Esslingen fand die Übung vor allem zwischen Aichtal und Waldenbuch statt: Die Hauptübungskomponenten für die Feuerwehrkräfte bestanden aus einem Waldbrand. Dazu mussten an zwei Stellen im Schönbuch simulierte Waldbrandlagen abgearbeitet werden. An der flächenhaften Waldbrandlage im so genannten Einsatzabschnitt 1 wurde von der Feuerwehr Filderstadt geübt. Dazu mussten die Einsatzkräfte des Einsatzabschnitts 3, der ebenfalls von der Feuerwehr Filderstadt geführt wurde, eine etwa 4,5 Kilometer lange Schlauchleitung legen, um das Löschwasser von einem Hydranten an die Einsatzstelle fördern zu können. Das Tanklöschfahrzeug TLF 24/50 der Abteilung Bernhausen war zudem im Einsatzabschnitt 4 eingebunden, der Löschwasser im Pendelverkehr an die Einsatzstellen heranführte. 

Bürgermeister Reinhard Molt besuchte den Einsatzabschnitt 1 und überzeugte sich vor Ort von der Leistungsfähigkeit der Feuerwehr. Molt dankte den Einsatzkräften: "Vielen Dank für Ihr tolles Engagement!" An der Übung waren Kräfte der Abteilungen Bernhausen, Harthausen, Plattenhardt und Sielmingen der Freiwilligen Feuerwehr Filderstadt beteiligt.

Bilder: Feuerwehr Filderstadt

20171014 074758

20171014 080557

20171014 094645

20171014 094752

20171014 094826

20171014 095623 

20171014 102437

20171014 104919

20171014 105408

20171014 111845

20171014 111933

20171014 111702 

Besuch aus La Souterraine

Vom 25. bis zum 28. Mai 2017 besuchte eine Delegation der Feuerwehr unserer französischen Partnerstadt La Souterraine die Abteilung Bernhausen. Bei sehr gutem Wetter standen nicht nur kameradschaftliche Aktivitäten im Fokus, sondern auch der fachliche Austausch und die Fortbildung. So wurden der Handschuhhersteller Seiz, die Berufsfeuerwehr Stuttgart und eine Tunnelbaustelle besucht.

Mehr Informationen zum Besuch und zur Feuerwehr La Souterraine gibt es hier.

IMG 7941

IMG 7984

Vorlesetag bei der Feuerwehr

2017 11 17 vorlesetag

 

Am 17. November 2017 ist der bundesweite Vorlesetag. Die Stadtbibliothek Filderstadt veranstaltet dazu für alle Kinder im Alter von 3 bis 7 Jahren den bundesweiten Vorlesetag mit Oberbürgermeister Christoph Traub und Stadtbrandmeister Jochen Thorns in der Stadtbibliothek und bei der Feuerwehr Filderstadt.

Die Veranstaltung beginnt am Freitag, dem 17. November 2017, um 16.00 Uhr, in der Stadtbliothek Filderstadt, Volmarstraße 16. 

Zunächst liest Oberbürgermeister Christoph Traub den Kindern in der Stadtbibliothek eine kurze Geschichte vor. Danach erfolgt ein gemeinsamer kurzer Spaziergang zum Feuerwehrhaus. Dort gibt es eine Feuerwehrgeschichte von Stadtbrandmeister Jochen Thorns - außerdem werden wichtige Themen zur Brandschutzerziehung vermittelt und danach darf das Feuerwehrhaus erkundet werden.

Es ist eine Anmeldung erforderlich. Die Anmeldung kann in der Stadtbiliothek abgegeben werden oder kann per E-Mail unter bibliothek@filderstadt.de erfolgen. Die Kinder müssen von den Erziehungsberechtigten begleitet werden.

Nachruf - Erich Schweizer

nachruf 2017 02 10 erich schweizer 700